FECS Team Europacup und World Championship

Vom 9.9. bis 14.9.2013 fand in Wisla, Polen, der FECS Team Europacup und World Championship statt.
Die „La Palma Dragons“ waren mit vier Spielen, durch Qualifikation, vertreten.

Hier nochmals wie es dazu kam.
Im Laufe der Saison 2012/1 beschlossen die Spieler der La Palma Dragons das sich die Mannschaft auflöst. Nachdem denkbar knapp der Meistertitel verloren wurde. Im letzten Spiel, mit dem Wissen das die Mannschaft sich auflöst, konnte die gute Leistung der Saison nicht gehalten werden. (siehe Teamrangliste Archiv)
Nach ein paar Tagen Bedenkzeit, beschloss die Mannschaft noch an der Staatsmeisterschaft teilzunehmen. Und hier begann das, was niemand für möglich hielt. Die Mannschaft La Palma Dragons spielte sich ohne ein Spiel verloren zu haben in das Finale. Hier kam es zu einem spannenden Duell gegen die Lords of Darkness II. Diese Mannschaft hatte es mit nur drei Spieler ins Finale geschafft. Konnte sich zurückrunden und musste sich gegen die La Palma Dragons (im letzten Spiel ebenfalls nur noch zu dritt) knapp aber doch geschlagen geben. 

Arno Stefl, Andy Gschießl, Roland Schuster und Martin Benes machten sich auf den Weg nach Wisla/Polen.
Die fahrt an sich war ja schon recht unterhaltsam, doch als wir angekommen waren, sahen wir, wo wir untergebracht wurden.
Ein luxuriöses Hotel erwartete uns. Hotel Golebiewski

Schnell eingecheckt machten wir uns gleich auf alle Gegebenheiten zu erkunden. Ein großer Saal in dem gespielt wurde, angenehme Zimmer zum Übernachten und, wie wir täglich feststellen konnten, eine wunderbare Verpflegung.

Dienstag und die Mannschaftsbewerbe konnten beginnen. Bei der Auslosung in der Gruppenphase wurden uns die Polen und die Tschechen zugelost. Als vierte Mannschaft kam noch eine österreichische Mannschaft hinzu.

Gruppe1:
Ripper Osrava (CZS)
DC La Palma Dragons (AUT)
Sgwölb (AUT)
Przepompownia Torun (POL)

Und so konnten die Spiele beginnen!

Doch was dann passierte, glaubten wir zuerst nicht. Ich mache es kurz. Wir haben dann alle Spiele verloren.
Gegen die Tschechen und Polen haben wir klar verloren. Damit konnten wir das Spiel gegen Sgwöl doch etwas entspannter angehen. Es gab ja keine Möglichkeit mehr in der Gruppenphase weiter zu kommen. So wurde es ein freundschaftliches Spiel der Österreicher.

Da wir ausgeschieden waren, hatten wir auch Zeit die Spiele der Mannschaften zu verfolgen. Natürlich auch unserer Gegner in der Gruppenphase.
Schlussendlich stellt sich heraus das wir gegen die Nummer eins und zwei gespielt und verloren hatte.
So kann man durchaus festhalten, dass wir die Legs die wir gewonnen haben, mit 7. und 8. Runden eigentlich nicht schlecht waren. Wir konnten unsere Leistung jedoch nicht konstant halten und so Gratulieren wir gerne den Gewinnern.

Es ging dann mit Zahlreichen Einzelbewerben weiter.
Hier ein Überblick über die Ergebnisse. Wir sind praktisch jeden Tag bei einem Turnier angetreten.

Hier noch ein paar Bilder:

Hinterlasst ein Kommentar: